Die Geschichtenmethode

Die Geschichtenmethode kann sehr amüsant sein

Du kennst sie aus der Kinderzeit als noch noch das Spiel „Ich packe meinen Koffer“ gespielt hast: Der erste Spieler sprach: „Ich packe in meinen Koffer und nehme mit einen Rasenmäher“. Der nächste Spieler musste dann den Begriff wiederholen und einen neuen Begriff hinzufügen:“Ich packe in meinen Koffer und nehme mit einen Rasenmäher und ein Speedolinospiel“. Der dritte wiederholte die ersten beiden Begriffe und fügte seinerseits einen neuen Begriff hinzu: „Ich packe in meinen Koffer und nehme mit einen Rasenmäher, ein Speedolinospiel und Omas Nachtopf.“
Intuitiv haben du und deine Freunde eine Gedächtnistechnik angewendet. Genau genommen sogar zwei: Damit du nicht der Spieler mit dem ersten Fehler bist, hast du dir einen kleine Geschichte ausgedacht und dabei an die Personen gedacht, die den jeweiligen Begriff genannt haben. Außerdem sind die Begriffe immer wieder wiederholt worden.

Hier zeige ich dir ein Beispiel, wie du dir die 12 Jünger aus der Bibel merken kannst.

Die 12 Jünger mit der Geschichtenmethode gemerkt

Die 12 Jünger sind:
Judas Ischariot, Batholomäus, Andreas, Junger Jakobus, alter Jakobus, Johannes, Petris, Thomas, Matthäus, Simon, Thaddäus und Philipp.

Ein Jude (Judas Ischariot)  mit einem langen Bart (Bartholomäus) zog in die Anden (Andreas) und nahm dazu einen jungen und einen alten Globus (junger und alter Jakobus)  mit. Unterwegs ernährte er sich von Johannisbeeren (Johannes) und Petersilie (Petrus). Einmal fand er sogar Tomaten (Thomas). Eine Matte (Matthäus) hatte er zum Schlafen. Nach sieben Monden (Simon) schrieb er an Thaddäus Punkt (Thaddäus) einen Brief und klebte eine besondere Briefmarke drauf, denn der Jude war Philatelist (Philipp).

Diese Geschichte müsste man sich nun natürlich ein paarmal wiederholen , aber dann sitzt sie.
Wenn du möchtest, dass Judas Iskariot, der ja durch den Verrat an Jesus sich selbst richtete, durch Matthias ersetzt wird, könntest du die Geschichte einfach leicht verändern.
Kaum hat der Jude den Brief abgeschickt, verwandelt er sich in eine Matte, auf der ein Ass gemalt ist.

Warum ich nur kurze Merkgeschichten zum Merken einsetze

Die Methode ist zwar spaßig und funktioniert auch ganz gut. Nur hat sie einen entscheidenden Nachteil:
Reißt die Merkkette, fehlen dir alle Begriffe, die du dir im Rest der Geschichte gemerkt hast.
Daher benutze ich die Geschichtenmethode nur als Zusatzmethode.

Wenn ich beispielsweise mir 25 Komponisten merke, nutze ich dafür die ALMUT- Methode. So hängt zum Beispiel Richard Wagner bei mir am Bild O- Ofen auf der Karte B- Burg.
Um mir aber seine Opern zu merken, habe ich mir eine Geschichte ausgedacht.