Zahlen merken mit dem Majorsystem

Sich Zahlen merken merken zu können, erfordert auch für Geübte einige Übung. Zahlen merken fällt uns deshalb so schwer, weil diese abstrakt sind. Wir haben kein Bild von ihnen. Ein Mönch gab ihnen ein Bild . Mit einer sehr interessanten Spielregel. Allerdings erfordert dieses Spiel etwas mehr Fleiß als unsere ALMUT- Methode. Schau selbst.

Mit dem Majorsystem Jahreszahlen merken


Im Mittelalter erfand ein Mönch Stannislaus Mink von Wennsheim ein verschlüsseltes Merksystem, die Major-Liste. Mit seiner Hilfe konnte man sich gleich 100 und mehr Dinge in einer ganz bestimmten Reihenfolge merken, insbesondere schwer zu merkende abstrakte Zahlen. Er nutzte dazu ein Codesystem, das aus Konsonanten besteht:

Hier die ganze Spielregel für das Majorsystem

Das T oder D steht dann für die 1 (1 senkrechter Strich)
Das n für die 2 (2 senkrechte Striche im n)
Das m  für die 3 (drei senkrechte Striche  im m)
Das R steht für die 4 (der vierte Buchstaben in VIER ist ein R)
Das L steht für die 5 (Römische Zahl L bedeutet 50)
Das ch, sch steht für die 6  (in der SECHS ist ein CH)
Das K oder g steht für die 7 (das geschriebene K ähnelt etwas der 7)
Das F, V, W, PF, PH steht für die 8 (Das geschrieben kleine f hat Ähnlichkeit mit der 8)
Das P und das B steht für 9 (wieder Ähnlichkeit mit der 9)
Das S und Z steht für die 0 (Zero heißt auf englisch Null)

Aus den Buchstaben werden Wörter gebildet

Aus diesem Code werden nun Wörter gebastelt. Die Vokale und das Dehnungs- H zählen dabei nicht.

TEE bedeutet also 1 (E und E wird nicht mitgezählt)
Noah bedeutet 2
Mai (-käfer) bedeutet 3
Vase bedeutet 80
Bad bedeutet 91


DOM = 13

Die 13
Dom = 13 (DM)

Schuh = 6

Schuh
Schuh= 6

Nabe= 29

Nabe bedeutet 29
Nabe= 29

Schote= 61

Schote
Schote= 61 (SCH+T)

Made= 31

Made 31
Die Made (MD) bedeutet 31

Ruine= 42

Ruine 42
Eine Ruine im Majorsystem steht für die Zahl 42

Kar(r)e= 74

74
KR steht für 74- diesmal das zweite R ignorieren

Kopf= 78

Kopf = 78
Kopf bedeutet 78

 

Majorsystem mit einem Farbsystem erhöhen

Ich selbst habe mir diese Merktechnik bereits in meiner Armeezeit beigebracht und sie immer wieder zum Merken von Jahreszahlen eingesetzt.
Aber auch bei ihr könnte man sich andere Dinge anhängen.
Wenn man es auf die Spitze treibt und der Liste noch ein Farbsystem zuordnet, hast du schnell 1000 Haken zur Verfügung.
Dann gibt es das Bad  (91) in braun 191, rot (291), in orange (391), in gelb (491), in grün (591) usw..


Die 100er-Liste der Majorliste  anfordern

Es gibt es eine ganze Liste, die man aber wirklich lernen sollte.
Wenn du dazu Interesse hast, schreibe mir eine Mail, dann schicke ich dir die Liste zu.
info@mindstation.de

Du musst aber schon wirklich ein wenig Ausdauer mitbringen, denn die Liste zu lernen dauert eine Weile. Gegenüber der ALMUT- Technik habe ich hier nur 100 Haltepunkte. Dort mit allen Listen 625 Punkte.
Mit dem Farbcode kommst du bei der ALMUT- Liste dann auf 6250 Punkte. Ich glaube, das reicht vorerst.
Die ALMUT- Listen muss man auch lernen? Recht hast du. Nur lernt man diese NEBENBEI. Wenn du eine Liste belegst, hast du die meisten Bilder der ALMUT- Liste bereits eingespeichert. Nebenbei. Wir haben halt ein visuelles Gedächtnis.

Unser Zahlensystem ist leichter erlernen

Ich habe versucht, das Majorsystem in meinen Seminaren und auch in der Schule einzusetzen. Das scheiterte an der langen Lernzeit. Daher ersann ich mir ein neues Zahlenmerksystem. Dabei half mir die Idee von Gregor Staub, Zahlen in Bilder zu verwandeln. Lange arbeitete ich mit seiner Baumliste in meinen Seminaren. Diese ist  wirklich leicht zu erlernen. Es sind die Zahlen von 1-20, die hier in Bilder verwandelt werden. Wie in allen Merksystemen wird dann wieder „Merkwürdiges“ an diese Liste gehängt. Aufbau der Baumliste:
1= Baum ( Baum hat nur einen Baumstamm)
2= Lichtschalter (2 Varianten- an oder aus)
3= Hocker (Hocker mit 3 Beinen)
4= Auto (hat 4 Räder)

Verwechslungen mit System

Wenn ich mir einen Geburtstag merken wollte, brauchte ich nur die beiden Bilder der Baumliste entnehmen und diese Symbole miteinander verbilden. Nehmen wir an, dich ich möchte mir den Geburtstag meiner Mama merken und die hat am 2.1. Geburtstag. Der 2. Januar ( 2.1.) wurde zu einem Baum mit Lichtschalter. Meine Mama erscheint und plötzlich ist der ganze Baum erleuchtet.Das ist doch ein schönes Bild, nicht wahr?
Doch mit dieser Merkmethode kam es immer wieder zu Verwechslungen.
Im  Baum mit Lichtschalter gibt es ja auch noch die Variante 2: 1.2.  Hmm, schön dumm, wenn man der Mama erst einen Monat später zum Geburtstag gratuliert, obwohl man sich doch den Termin gemerkt hat.
das war der Punkt, an dem nachgebessert werden musste.

Unsere Lösung: 2 Merklisten

Meine Seminarteilnehmer lernen 2 Listen- eine Tagesliste, die von 1-31 geht und eine Monatsliste, die von 1-12 geht. Mit diesem Zahlenmerksystem, der Kombination beider Listen,  sind nun Verwechslungen ausgeschlossen.
Das System ist  auch sehr schnell zu erlernen. Kinder brauchen dafür ungefähr 5 Minuten. Ich lasse immer erst die Monatsliste einprägen, weil die Tagesliste noch leichter ist.

Um bei dem Geburtstagsbeispiel von oben zu bleiben:

Die Zahlen für den 2.Januar werden dann aus den beiden Listen geholt:

Die 2 von der Tagesliste ist der Schwan, der Januar selbst steht für Zeugnis ( voller Einsen).
Jetzt noch schnell ein verrücktes „merkwürdiges “ Bild und schon ist der Geburtstag gemerkt:
Meine Mutti würde also auf einem Schwan heran geschwommen kommen, um mir ein Zeugnis zu überreichen.
Gegenprobe:
Hatte sie nicht doch am 1.2 Geburtstag?
Natürlich nicht, denn das wäre ein vollkommen anderes Bild. In diesem Fall setzte sich unser Merkbild aus den Einzelbildern
Baum (aus der Tagesliste) + Hose (mit 2 Beinen).
Das Bild wäre dann: Meine Mama hängt eine Hose an einen Ast  eines Baumes auf.

Übrigens: Natürlich brauchte ich mir den Geburtstag meiner Mutti nicht so zu merken. Den habe ich auch ohne Gedächtnissystem noch nie vergessen und am 2.1. hat sie auch gar nicht Geburtstag.

Die Tagesliste und die Monatsliste  sind auch wichtiger Bestandteil unseres revolutionären Zahlenmerksystems, um Kindern mit Dyskalkulie locker alle Malfolgen beizubringen.
Dazu solltest du unbedingt diesen Artikel lesen.