Bewertung von Memoflips

Das Bewerten der hervorragenden Arbeiten fiel mir nur im ersten Jahr schwer. Sollte ich alle eine Eins geben?  Dann ersann ich mir eine Bewertungsskala für Memoflips. Schau selbst! Diese hilft dem Kollegen, der Memoflips im Unterricht einsetzt genauso wie den Schülern, die ganz genau wissen, worauf es ankommt.

Keine Angst vor der Bewertung

Ehrlich? Ich hatte im ersten Jahr wirklich Probleme, die Arbeiten meiner Schüler zu bewerten. Alle Schüler hatten so viel Spaß im Unterricht.  Ich war so fasziniert von den liebevoll gestalteten Arbeiten, dass ich fast allen eine 1 geben wollte, selbst wenn fachlich das eine oder andere nicht so stimmte.
Doch dann ersann ich mir ein Bewertungssystem, dass die Schüler auch annehmen.
Da wir ja wirklich 8 Unterrichtsstunden (also bei einem Einstundenfach auch 8 Wochen damit verbringen) müssen mehr Noten für die Schüler dabei herauskommen.
Bei mir bekommt jeder Schüler vier Noten. Meine Schüler wissen das und arbeiten zielgerichtet. Natürlich können sie sich auch bei all dem Spaß im Unterricht auch mal in Details verlieren. Doch dann bin ich ja da, sie wieder auf die Schienen zu heben.

Noten für die Memoflips

Note 1 beinhaltet die Arbeit mit dem Zeitplan und den Arbeitsfortschritt ab Stunde 5. und die pünktliche Abgabe.
Note 2 beinhaltet den sachlichen Inhalt nach Umfang, Richtigkeit der gewonnenen Fakten zum Thema. (doppelte Wertung)
Note 3 beinhaltet eine Lerntechniknote- Sind die Regeln im Mindmapping eingehalten? Sind die Regeln beim KAWA eingehalten? Wie intensiv ist die ABC- Liste. Sind die Fachbegriffe bekannt?
Note 4 beinhaltet die Gestaltung– Bewertung vom Deckblatt, Gesamteindruck, Schriftbild, Ordnung, Überschriften

Haben Jungen Nachteile bei den Memoflips?

Ich hatte anfangs ein wenig Bedenken, dass diese Methode vor allem Mädchen in die Karten spielt und Jungs damit weniger anfangen können. Sicher gibt es einige Jungs, die Probleme mit der Schrift haben und in der vierte Note nicht so gut abschneiden. Mittlerweile lassen sie sich aber von Mädchen helfen und dafür helfen sie denen beim Recherchieren. Außerdem gestatte ich meinen Schülern auch das Einkleben von passenden Bildern. Auch hier kommt der Vorteil unser dickeren 120g-Papiers zum Tragen

Was das zeichnerische Können betrifft: Da verriet ich meinen Schülern den Trick von Betty Edwards aus ihrem Buch „Garantiert zeichnen lernen“. Hier wird unter anderem beschrieben, dass man sein Gehirn leicht austricksen kann. Wenn man eine Bildvorlage auf den Kopf dreht, erkennt das Gehirn nicht mehr das Muster und lässt den Zeichner Strich für Strich nachmalen.
Probiere es einmal aus und staune über dich selbst!
Die Erklärung ist leicht. Als wir als Kind mit den Händen noch nicht ganz so geschickt waren, erlernten wir eine Reihe von Bildmustern zu zeichnen- ein Haus, eine Katze, ein Gesicht usw.  Dieses Muster ist in uns drin. Es ist verfestigt.  Wir können uns dem Muster nur dann entziehen, wenn wir das Gehirn nicht auf unser Zeichenmuster zurückgreifen lassen.Und das geschieht durchs Umdrehen.

Arbeit am Memoflip macht Spaß

KAWAs machen meinen Schülern Spaß- hierSavanne
Ein KAWA meiner Schüler zum Thema Savanne

Das Cover im Memoflip lädt ein

Das Cover der Memoflips ist natürlich wichtig. Es soll dazu einladen, darin zu blättern

Ein Mindmap sollte dabei sein

Mindmap im Memoflip
Im Memoflip sollte ein Mindmap sein- Übersicht gepaart mit Wissen

Bilder gehören ins Memoflip

Bilder sind essentiell
Das wird geklebt und gemalt- Memoflips kommen gut an


Falls du dir dieses Buch bestellen möchtest, hier der Link dazu.