Mindmap erstellen

Warum das „Mindmap erstellen“ so leicht ist

Erste Schritte beim Anlegen eines Mindmaps

Nimm einfach ein leeres weißes Blatt Papier, nimm es quer und einen Stift zur Hand.
Nun zeichne eine Wolke, einen Kreis oder einen Kasten in die Mitte des Blattes.
Da hinein gehört das Thema deines Mindmaps.
Schreibe dabei immer in Druckbuchstaben! Die kann dein Gehirn am besten lesen.
Vielleicht das Thema Tiere.
Lass dir Platz für eine tolle Zeichnung. Die ist aber nicht Bedingung. Trotzdem wäre ein Bild gut, da sich unser Gehirn Bilder besonders gut einprägt.

Nächste Schritte zum Mindmap erstellen

Als nächstes musst du dir überlegen, wie viele Äste du benötigen wirst. Wird es 3, 4, 5 oder mehr Unterthemen geben?
Das ist übrigens schon eine sehr effektive Denkmethode. Niemand kann ein Mindmap erstellen, ohne zuvor überlegt zu haben, wie es strukturiert werden soll.

Vielleicht beginnst du erst einmal nur mit einem ersten Ast.
Den zeichnest du von der Mitte aus nach rechts oben.
Nimm dazu bitte kein Lineal- gerade Striche mag nur unser linkes Gehirn. Wir aber wollen vor allem dem rechten Gehirn Futter geben.
Über den Ast schreibst du nun dein 1. Oberthema.
Wieder in Druckbuchstaben, am besten in großen Lettern, denn damit zeigst du deinem Gehirn, dass dies ein wichtiger Begriff ist.
In unserem Fall könnte das der Begriff VÖGEL sein.

Immer dabei beim Mindmap erstellen: ein Bleistift

Bevor du nun die Zweige anlegst, nimm einen Bleistift und zeichne mit ihm an jeden Ast einen Platzhalter. Da hinein kannst du später eine Zeichnung einfügen. In diesen Platzhalter darfst du  natürlich nichts schreiben.

Hast du die anderen Äste angelegt, geht es an die Zweige.
Was möchtest du zu Vögeln schreiben?
Die Vogelarten?
Okay, dann würde nun auf den Zweigen vielleicht stehen
Entenvögel, Greifvögel, Stelzvögel, Singvögel, Pinguine, Laufvögel…

Nie mehr als 4 Ebenen im Mindmap

Dann füllst du nach und nach die anderen Äste mit entsprechenden Zweigen.
Als Anfänger neigst du anfangs vielleicht dazu, dein Mindmap zu überladen.
Achte also darauf, dass du nie mehr als 4 Ebenen anlegst:

  • Ebene 1 = Mitte
  • Ebene 2= Ast
  • Ebene 3= Zweig
  • Ebene 4 = Zweiglein

Alles andere würde dein Mindmap unübersichtlich machen.
Wenn du eine weitere Ebene wünscht, dann zeichne einfach ein neues Mindmap, in dem nun der Titel des Astes in der Mitte den Mindmaps steht.
So einfach ist das.

Hast du dein Mindmap fertig geschrieben, überlegst du dir, welche Zeichnungen du nun ins Zentrum oder in die Platzhalter zeichnest.
Das müssen absolut keine Kunstwerke sein. Selbst Gekrickeltes merkt sich unser Gehirn.
Probiere es aus!

Dann kommt das Beste: Nun solltest du dein Mindmap bunt gestalten. Ich empfehle meinen Schülern und Seminar-Teilnehmern immer,
einen Ast und die anhängenden Zweige und Zweiglein in der gleichen Farbe zu gestalten. In unserem Fall wären dann die Aste und Zweige zum Thema Vögel vielleicht rot, die Säugetiere grün, die Fische blau usw.

Mit ein wenig Übung wird es dir bald gelingen,die tollsten Mindmaps zu zeichnen.
Ich wünsche dir dabei viel Spaß.

Tiergemeinschaften- Mindmap

Mindmap erstellen am Beispiel Tiergemeinschaften