Gedächtnistraining im Unterricht?

|Posted by |Categories: Allgemeines, Aus Unterricht und Studium, Lernmethoden

Für viele Kollegen undenkbar, erst recht, wenn man die Umwege betrachtet, doch die Ergebnisse sind überwältigend.

Viele Gedächtnismethoden für die Schule getestet

Was habe ich nicht alles für Methoden ausprobiert: Die Loci- Methode der alten Griechen, die Bildermethode nach O’Brian, die Majormethode des Mönches Stanislav Mink, die ABC- Methode von Vera F. Birkenbihl, die Baum-, Körper- und Wohnungsliste von Gregor Staub. All diese Merkmethoden griffen nicht in meinem Unterricht. Sicher, im Seminar konnte ich damit immer punkten, doch angewendet haben meine Seminarteilnehmer diese Methoden langfristig nie.
Was ich suchte, war eine Methode, die nicht nur Ergebnisse garantiert und Spaß macht, sondern die sich langfristig im Unterricht einsetzen lässt. Und sie muss schnell zu erlernen sein, um auch skeptische Kollegen zu überzeugen. Heraus gekommen ist die ALMUT- Methode. Die Karten bzw. ALMUT- Listen scheinen im Unterricht unbegrenzt einsetzbar. Die Schüler, einmal durch ein sensationelles Erfolgserlebnis infiziert, nutzen sie selbständig für ihre Vorträge, merken sich damit bestimmte Abläufe und Reihenfolgen oder  speichern Wissensstoff wie Geschichts-Daten, Ländernamen, Tierarten usw. . Die Fortgeschrittenen (Abiturienten) hängen an die ALMUT- Listen aber nicht einfach nur blanke Fakten oder Stichpunkte, sondern sortieren ihre selbst gezeichneten Mindmaps daran und haben so eine hervorragende Ausgangsposition, um auch im Studium mit Gedächtnishöchstleistungen zu brillieren.

Almut- Gedächtnistechnik

Mit ALMUT- Gedächtnistechnik  sprachlos machen

Solch eine ALMUT- Liste ist aber auch geeignet, um Eltern sprachlos und unglaublich stolz auf ihren Sprössling zu machen. Gestern kam beim Tag der offenen Tür in meiner Schule eine Familie  mit einem vierjährigen Sohn zu mir. Der suchte nach einer geeigneten Spielmöglichkeit. Leider hatte ich für diese Altersklasse meine Spiele in der Akademie gelassen- Gigi, Junior oder der Space- Labyrinthball wären top gewesen. So aber erinnerte ich mich an eine ähnliche Situation. Ich bat die Eltern, sich ein paar Mindmaps und Schülerarbeiten ( Memoflips) anzuschauen und lernte in der Zeit mit dem kleinen Kerl eine 20-stellige Binärzahl. Ganze drei Minuten vergingen und er hatte sie vorwärts und rückwärts drauf.

Das war sie übrigens:

100100001110000111001

Mit ein wenig mehr Zeit hätten wir auf 100stellig erhöhen können. Er hätte auch dann keinen Fehler gehabt.
Die Eltern konnten sich diese Gedächtnisleistung nicht erklären. Wir beide plinkerten uns an und entschieden, die Leistung  mit Zauberei zu erklären. Die ALMUT- Technik blieb unser Geheimnis.

Warum Gedächtnistraining im Unterricht?

Gedächtnistraining

  • trainiert das Kurz- und Langzeit-Gedächtnis
  • erhöht deutlich unser Allgemeinwissen,
  • lässt uns flexibler denken
  • produziert neue Nervenbahnen
  • steigert unsere Kreativität
  • lässt uns leichter lernen.
  • der Lernstoff wird spielend leicht bewältigt
  •  scheinbare Überforderung und der Lernstress fallen weg.

Warum also nicht Gedächtnismethoden in der Schule etablieren?

Wer übrigens unseren Zaubertrick erfahren möchte,
darf mich anrufen unter 03361 57188 oder komme in unserer Akademie im Tränkeweg 11 in 15518 Fürstenwalde einmal vorbei.

>>Hier<< geht’s zu den ALMUT- Listen. Welche gefällt dir am besten?

Herzlichst

Dein Jens

 

 

Schreibe einen Kommentar

Loading…
Empfehlen
Empfehlen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück