Darf’s ein Löffel Dopamin mehr sein?

|Posted by |Categories: Allgemeines, Interessantes aus der Hirnforschung, Neues aus Akademie und Lernwerkstatt

Über die Wirkung unserer Lernseminare

„Lieber Jens, bitte sei so gut und informiere, ja warne deine Teilnehmer zukünftig am Anfang deiner Seminare darüber, dass danach in ihrem Leben nichts mehr ist wie es war.“
Sergej Kussmaul
Sergej ist ein Vati, der mit seinen Kindern im vorigen Jahr an einem unserer Potentialseminare teilgenommen hatte. Regelmäßig informiert er mich über die Lernfortschritte seiner Familie und vor allem über seine eigenen.

Wenn Lerntechniken dein Leben verändern

„Mit deinen Lerntechniken habe ich mein Leben komplett umgestellt- ich lese Bücher über Bücher, meist Fachbücher und behalte den Inhalt. Ob in einem Memoflip oder einem Mindmap (vielen Dank für die Zeitersparnis durch eure Mindmap- Vorlageblöcke), das ich dann an dein NAS- Lernsystem hänge, es scheint alles hängen zu bleiben.  Derart motiviert, lese ich nun etwa 10 Bücher im Monat und viele gute Tipps und Tricks wende ich sofort in meinem Alltag an. Auf diese Weise spare ich plötzlich 1000 € / Monat, denn ich richte mich nach den Empfehlungen von Finanzprofis, deren Bücher ich auch lese. Wahnsinn.
Derart motiviert möchte ich unbedingt Trainer bei dir werden. Wann geht es los? Ich kann es kaum erwarten!“
Sergej

Auch wenn es viele Eltern anfangs nicht glauben können, haben unsere Seminare häufig auch ähnliche Wirkungen auf die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Viele von ihnen sind oft nicht ganz freiwillig dabei. Ich muss immer schmunzeln, wenn ich um Handmeldungen bitte, wer denn freiwillig hier sei. Mutti oder Vati haben ihre Kinder angemeldet, um sie in der Schule wieder ins Laufen zu bringen. Viele haben auf Schule keinen Bock mehr.
Im Seminar erleben sie dann aber, dass es Lernmethoden gibt, die offenbar Spaß machen. „Lernen ist ja gar nicht so langweilig und ätzend. Und vor allem: Diese Lernmethoden funktionieren sogar bei mir.“
Positive Erfahrungen motivieren und machen Lust auf mehr. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn Eltern zurückschreiben, dass sich ihre Kinder trotz der 8 Seminar-Stunden freiwillig am Abend noch hinsetzen, um ihr erstes Mindmap zu zeichnen oder die EU- Länder wiederholen.

Beratung über Lerntechniken des vergangenen Tages

Lernseminare funktionieren im Team besonders gut


Seminare machen glückliche Kinder

Wenn Kinder etwas Neues ausprobieren und sei es eine funktionierende Lernmethode, macht es sie erfolgreich. Gleichzeitig macht das Lernen auf diese Art Spaß und Freude. Dopamin, ein Glückshormon, wird ausgeschüttet, unser körpereigenes Rauschgift. Vollkommen ohne negative Nebenwirkungen. Es sorgt dafür, dass die Kinder wieder gerne lernen.
Dies ist vielleicht die wichtigste Wirkung unserer Seminare- sie hinterlassen glückliche Kinder und indirekt damit auch glückliche Eltern. Positive Lernerfahrungen motivieren zum Weitermachen. Häufig wachsen Kinder anschließend über sich heraus.
Besonders nachhaltig ist es, wenn Eltern anschließend noch unseren eigens dazu erstellten 16- Lektionen- Onlinekurs nutzen, um die Flamme der Begeisterung über Monate hinaus am Flackern zu halten. Danach hat sich dann eine positive Routine aufgebaut, die aus einem Lernmuffel einen dauerhaft-Gerne-Lerner macht.

„Ich weiß ja nicht, wie meine Eltern das sehen, aber was mich betrifft- wir haben uns nicht das letzte Mal gesehen“, sagte beim Feedback des letzten Potentialseminars in Blossin eine junge Dame im zarten Alter von 11 Jahren. Auch ihr Vati war so begeistert, dass auch er an unserer Trainerausbildung teilnehmen möchte.

Lernen macht Spaß und erfolgreich


„Lernen ist leicht und ich kann mir alles merken“

Als ich vor 10 Jahren  begann, Seminare zu halten, dachte ich, dass der Inhalt (unsere Lernmethoden und die anderer Kollegen) das Wichtigste sei. Mittlerweile muss ich mich korrigieren. Die psychologische Komponente, Kinder wieder ins Lernen zu bringen, scheint mir mittlerweile noch wichtiger zu sein.
Kannst du dir vorstellen, welche Auswirkungen haben folgende Ergebnisse ( alle bereits in unseren Seminaren erzielt),

  • wenn beispielsweise Kinder mit ausgeprägter Rechenschwäche plötzlich freiwillig das kleine 1×1 mit der 8 aufsagen möchten
  • oder das komplette 1×1 bis zur 10 in nur 4 Stunden erlernen?
  • Wenn vermeintlich Lernschwache ein Gedicht nicht nur aufsagen, sondern es in 10 Varianten vortragen können (auf sächsisch, als Fußballreportage, als Krimi…)
  • oder die Zahl Pi bis zur 100sten Stelle in nur 17 Minuten erlernen?
  • Wenn alle 54 afrikanischen Staaten in weniger als 30 Sekunden aufgesagt werden können
  • oder 25 Komponisten dem Geburtsjahr zugeordnet werden können?
  • Oder wenn über 100 Fakten über unseren großen Deutschen Martin Luther in nur 5 Minuten so gut gelernt werden, dass der Lerner anschließend etwa 15 Minuten über ihn referieren kann?Sicher sind das alles Dinge, die das Wissensnetz verdichten, aber es kann sein, dass die Kinder diese Dinge vielleicht nicht direkt im Schulalltag brauchen, aber die Erkenntnis der Teilnehmer: „Jetzt weiß ich,  Lernen ist leicht und auch ich kann alles lernen und mir auch merken“, ist unbezahlbar.
    Extrem wertvoll hingegen ist auch die Tatsache, dass die Kinder nicht mehr abhängig vom Lehrer sind, der sich vielleicht so intensiv mit modernsten Lernmethoden auseinandergesetzt hat.

Teilnehmer des Potentialsseminars

Und genau diese Wirkung sind auch der Grund, der wiederum uns begeistert und unsere Tätigkeit niemals als Job ansehen lässt, sondern als Berufung.
Was uns besonders freut und auch Hoffnung macht, dass immer mehr engagierte und wissbegierige Lehrer sich in unseren Methodikseminaren einfinden. Ihnen ganz besonders gilt unser Glückwunsch zum heutigen internationalen Tag des Lehrers (5.10.)

Wir sehen uns beim nächsten Seminar*
Euer Jens

*Die nächsten Veranstaltungen findest du in unserem Seminarkalender

Schreibe einen Kommentar

Loading…